Jahreshauptversammlung am 7.2.2014

 

 

 

 

1. Vorsitzender:  Konrad Strehhuber

 

2. Vorsitzender:  Godehard Nowak

 

Schatzmeister:   Andreas Gebauer

 

Schriftführerin:   Caroline Lackerschmid

 

Kassenprüfer:    Thomas Göls und Marjo Schiller

 

.

Jahreshauptversammlung des „Freundschaftsvereins Grassau-Rognonas“ am 7-02-2014

 

Anwesend : Konrad Strehhuber, Hardy Nowak, Andreas Gebauer, Caroline Lackerschmid

sowie 19 Mitglieder und Interessierte.

 

Begrüßung durch Konrad Strehhuber.

1.            Bericht des Vorstands:                                                                                                                                

Zu Beginn berichtete Konrad Strehhuber über die zahlreichen Aktivitäten des vergangenen Jahres :

 

# Ende Mai kam eine Gruppe Sportler aus Rognonas nach Grassau, bestehend aus Fußballern  (eine Jugend und eine AH Mannschaft) und Pétanque Spieler. Ein Turnier mit dem ASV wurde organisiert, sowie ein Pétanque Spiel. Die Resonanz war sehr gut, die Sportler verstanden sich auf Anhieb, so dass an einen Gegenbesuch der Grassauer Fußballer für 2014 gedacht wird. Die Sportler wurden in der Turnhalle  der Schule untergebracht und mussten wegen dem Hochwasser frühzeitig abreisen.                                                                                                             

 

# Ende August mache eine Trachtengruppe  auf der Durchreise von Rumänien in Grassau Halt. Sie trat auf dem Bauernmarkt auf und blieb 2 Tage.

 

# Anfang November fuhr eine Delegation aus Grassau zum „Marché de Noel“ nach Rognonas.  Stollen, Lebkuchen, sowie Leberkäse und Bier wurden zum Verkauf angeboten – dazu wurde ein „Biermobil “von der Brauerei ausgeliehen. Die Einnahmen fielen geringer aus als voriges Jahr da auf dem Verkauf von Weihnachtsschmuck verzichtet wurde. Trotzdem war es ein voller Erfolg.  Konrad Strehhuber bedankte sich besonders bei Hardy Nowak, der ihn wegen seine Krankheit dort vertreten hat, sowie bei Andreas Gebauer und allen die dabei waren für ihre Mithilfe.

 

# Ein Gegenbesuch unserer Freunde aus Rognonas erfolgte beim Adventsmarkt im Hefterstadl, die Teilnahme an den jeweiligen Weihnachtsmärkte hat sich als Tradition etabliert!                                                                      

 

2.            Bericht des Kassiers:                                                                                                                     

Andreas Gebauer informierte zunächst dass der Verein erst im vergangener Mai gegründet wurde und 43 Mitglieder hat.  Obwohl die Konto Daten des neuen Vereinskontos in dem Jahresrückblick mitgeteilt wurden haben nur 9 Mitglieder in 2013 ihr Beitrag eingezahlt (304 €) und 7 Mitglieder (160€) in 2014. Auf die Frage eines Mitglieds  ob der Beitrag nicht abgebucht werden kann verneinte Andreas Gebauer, weil der Verein nicht eingetragen ist. Darüber soll später diskutiert werden. Der Kassenstand beträgt 464 €, es gab bis jetzt keine Ausgaben. Andreas Gebauer teilte allen noch mit dass der Verein eine neu eingerichtete Homepage hat, die allerdings noch ausbaufähig ist.

 

3.         Protokoll der Gründungsversammlung des „Freundschaftsvereins Grassau-Rognonas“ am 27-05-2013.

Caroline Lackerschmid las das Gründungsprotokoll vor: Die Freundschaft zwischen beiden Ortschaften begann schon 1977,  und obwohl damals keine Partnerschaft entstand, blieben einige private Kontakte bestehen, u. a. zwischen der Familien Strehhuber und Martin. Seit ein paar Jahren haben wieder einige Treffen stattgefunden, z. B bei den Weihnachtsmärkten. Die Bürgermeister beider Gemeinden haben deutliches Interesse an weiteren Kontakt signalisiert. Zusätzlich zum schon bestehenden Kontaktkomitee wurde ein Verein durch Votum gegründet.

 

4.         Anschließend wurde über eine mögliche Eintragung ins Vereinsregister diskutiert. Konrad Strehhuber betonte, dass eine Eintragung die Arbeit des Kassiers sehr erleichtern würde, weil er so jedes Jahr die Beiträge automatisch abbuchen könnte. Außerdem würde es einfacher sein, eventuelle Zuschüsse zu beantragen. Auch Spendenquittungen könnten auf diese Weise ausgestellt werden. Auf die Frage, ob das nicht schwierig oder sehr teuer sei, antwortete Bürgermeister Rudi Jantke, dass die Notarkosten ungefähr bei 75,-€ liegen würden. Die Satzung müßte auch nachgearbeitet werden. Es folgte eine Abstimmung und es wurde von allen Anwesenden einstimmig beschlossen, den Verein ins Vereinsregister eintragen zu lassen.

 

5.         Aktivitäten 2014:                                                                                                                           

Konrad Strehhuber informierte über die bevorstehende Reise der Grassauer Fußballer nach Rognonas in der erste Karwoche, wie letztes Jahr schon beschlossen. Auch der Tennisclub zeigt großes Interesse eine Reise dort hin zu organisieren, aber  wahrscheinlich erst im Jahr 2015. Auch der Musikschulleiter, Wolfgang Diem, zeigte sich beeindruckt als er eine kurze Aufnahme des Jugendorchesters von Rognonas, aufgenommen von Andreas Gebauer, hörte und könnte sich vorstellen, die Blaskapelle von Rognonas 2015 im Rahmen des Musikschulengeburtstags einzuladen. Konrad Strehhuber schlug vor, eine Radtour in die Provence zu organisieren, eventuell an Pfingsten, wenn sich genug Interessenten (6 bis 8) finden.                                                          

 

Auch dieses Jahr wird ein Austausch bei den jeweiligen Weihnachtsmärkten stattfinden. Auf den Vorschlag von Marie-Thérèse Jawurek, wird eine französisch Konversations-Runde angeboten. Das erste Treffen findet am Freitag, den 7 März um 15 Uhr im kleinen Heftersaal statt. Jeder der seine Französichkenntnisse auffrischen möchte kann mitmachen! Heinrich Rudolph, der auch Mitglied vom Elternbeirat des Landschulheims ist, erklärte dass unter den Gymnasiasten das Interesse an einer Konversationsrunde ebenfalls groß ist. Dadurch könnte der Verein junge Mitglieder gewinnen! Ein erster Termin für die Schüler ab der 10. Klasse wurde am 17 März um 15 Uhr im Landschulheim in Marquartstein festgelegt. Beide Termine werden auf der Internetseite erscheinen.

 

 

6.         Als nächstes teilte  Hardy Nowak mit, dass er zusammen mit Konrad Strehhuber einen Arbeitskreis  zum Thema Förderprogramm für Austausch im Ausland besucht hat. Er erklärte, dass es 7 verschiedene Förderungen gibt, sowohl von Stiftungen wie dem Goethe Institut als auch aus staatlichen Mitteln. Diese könnten für unseren Verein von großer Bedeutung sein, da 80 bis 90% einer Reise bezuschusst werden können. Ein ausführlicher Bericht darüber wird demnächst auf die Internetseite des Vereins stehen.

 

Zum Schluss wurde noch nach Anregungen gefragt:

Auf Vorschlag eines Interessierten wird eine Liste der Vereinsmitglieder mit Telefonnummer ausgestellt.