Mitgliederversammlung am 26. September 2014

 

 

Anwesend: Hardy Nowak, Andreas Gebauer und Caroline Lackerschmid

sowie 20 Mitglieder und ein Interessierter.

 

Begrüßung durch Hardy Nowak.

Zuerst wurde unserem verstorbenenen ersten Vorstand, Konrad Strehhuber gedacht, sowie Folker Schindlmayr, der zu den  Gründungsmitgliedern  zählte.

 

Dann zählte Hardy Nowak die Punkte der Tagesordnung auf und es folgte:

1.     Wahl des ersten Vorsitzenden:                                                                                                          

Anneliese Strehhuber, die im Vorfeld sich bereit erklärt hatte den Vorsitz zu übernehmen, nahm ihre Kandidatur zurück und schlug stattdessen ihren Sohn Michael Strehhuber als Kandidat vor. Dieser war zwar nicht anwesend wäre aber laut seiner Mutter bereit, die Nachfolge seines Vaters anzutreten. Es folgte ein Votum, geleitet von Doris Noichl, 2. Bürgermeisterin. Michael Strehhuber wurde in Abwesenheit mit 20 Stimmen einstimmig gewählt.

 

2.     Marché de Noel:                                                                                                                                              

Als zweiten Punkt informierte Hardy Nowak über den Marché de Noel von Rognonas, der am 8. und 9. November stattfindet und bei dem unser Verein mit einem Verkaufsstand vertreten sein wird.  Michael und Albert Strehhuber werden wahrscheinlich mit  dem ASV-Bus und einem Bieranhänger von Wieninger fahren. Andreas Gebauer wies darauf hin, dass die Rognonais eher Bierflaschen mit Bügelverschluss kaufen möchten als Bier vom Fass. Wie letztes Jahr werden Leberkäse, Stollen, Lebkuchen und Schnaps auch angeboten. Ob Weihnachtsdekoration mitgenommen wird muss noch entschieden werden.  Andreas Gebauer erklärte, dass er eine Anfrage bei der Gemeinde gestellt hat, wegen einer finanziellen Beteiligung. Zuerst muss aber genau geklärt werden wie hoch die Ausgaben sein werden. Außerdem schlug er vor, bei dem Verkaufsstand einen großen Bildschirm aufzustellen und eine DVD vom Chiemgau laufen zu lassen, um den Besuchern unsere Heimat zu präsentieren.

 

3.     Adventsmarkt in Grassau:                                                                                                                              

Als nächstes erklärte Hardy Nowak, dass auch dieses Jahr eine Delegation aus Rognonas beim  Adventsmarkt am 13. und 14. Dezember einen Verkaufsstand haben wird. Es werden Wein, Pasteten, Oliven usw. zum Verkauf angeboten. Unsere Freunde aus der Provence werden privat untergebracht, unter anderem bei Majo Schiller und Marie-Thérèse Jawurek.

 

4.     Jubiläumsfest 50 Jahre Grassau:                                                                                                            

Anschließend informierte Hardy Nowak über das kommende Fest in Grassau in 2015. Ein offizieller Termin ist am 15. April, bei dem der Bürgermeister von Rognonas und drei Mitglieder des Gemeinderates eingeladen sind. Am 18 Juli findet dann das Bürgerfest statt, bei dem alle Grassauer Vereine mitwirken können. Unser Verein wird mit einem Stand vertreten sein in dem Spezialitäten aus der Provence verkauft werden, außerdem wird ein Quizz zum „mitraten“ angeboten.

 

5.     Konzert der Musikschule Grassau:                                                                                                                                                     

Bei dem 5. Punkt, ging es um die „Monsterband“, gegründet von Wolfgang Diem. Diese ca. 60 jungen Musiker, alle aus den Partnergemeinden  der Musikschule Grassau (Bernau, Reit im Winkl, etc…) planen einen Austausch mit der Musikschule von Rognonas und möchten in den Oster-oder Pfingstferien 2015 hinfahren. Christophe Hentschel, ein junger Musiker aus Bernau, der sein soziales Jahr in der Musikschule in Grassau absolviert, wird diesen Aufenthalt organisieren. Er wird zum Marché de Noel im November mitfahren, um die Leiterin der Musikschule von Rognonas kennenzulernen und die ersten Kontakte zu knüpfen.

 

6.     Französische Konversation:                                                                                                                                                           

Als nächstes informierte Caroline Lackerschmid, dass eine Konversationsrunde in Französisch seit März angeboten wird. Dieses Treffen findet alle 2 Wochen statt und wird von Nicole Schwaab,  einer erfahrenen Konversationsleiterin, Marie-Thérèse Jawurek und Caroline Lackerschmid geleitet. Dieses Angebot richtet sich an alle, die ihre Kenntnisse in Französisch auffrischen möchten. Dabei geht es nicht darum fehlerfrei zu sprechen sondern seine Scheu zu verlieren um mit unseren Gästen aus Rognonas leichter ins Gespräch zu kommen. Interessierte sind willkommen! Auch im Landschulheim in Marquartstein findet 14 tägig eine Konversationsrunde statt, damit  die Schüler ab der 9. Klasse Konversation üben können. Die Idee dazu kam von Heinrich Rudolph, Mitglied im Elternbeirat.

 

7. Finanzen:                                                                                                                                                   

Anschließend informierte der Kassier, Andreas Gebauer über den Kassenstand: 972,-€  sind im Moment auf dem Vereinskonto. Von anfangs 41 Mitglieder sind wir jetzt auf 56 Mitglieder (wobei 20 ihren Beitrag noch nicht bezahlt haben) gewachsen. Da der Verein noch kein eingetragener Verein ist, werden die Beiträge nicht automatisch abgebucht, die Mitglieder müssen selbst überweisen.  Da die Ausgaben für den Marche de Noel aber wesentlich höher sein werden als unser Kassenstand, hoffen wir auf einen Zuschuss von der Gemeinde.