Jahreshauptversammlung des Freundschaftsvereins  Grassau-Rognonas am 7. März 2015

 

 

Anwesend: Michael Strehhuber, Hardy Nowak, Andreas Gebauer und Caroline Lackerschmid sowie 12 Mitglieder. Zuerst begrüßte Michael alle Anwesenden und bedankte sich für ihr Kommen.

 

Es folgte ein Totengedenken für den ehemaligen Vorsitzenden Konrad Strehhuber und das Gründungsmitglied Folker Schindlmayer.

 

Als nächstes stellte sich Michael kurz vor, da er erst seit September 2014 1.Vorstand ist und in Abwesenheit gewählt worden ist. Entsprechend der Tagesordnung begann sei Vortrag mit:

 

- Aktivitäten  2014:                                                                                                                                                                                                                                                  

Im April begleitete Andreas Gebauer eine Gruppe junger Fußballer mit dem Bus nach Rognonas. Neben den sportlichen Begegnungen durften die jungen Grassauer auch einiges in Marseilles besichtigen. Auch ein Bad im Mittelmeer mit Segelfahrt durfte nicht fehlen.  Ein ausführlicher Bericht mit Bildern ist unter „Archiv“ zu lesen.

Im November fuhr eine Delegation aus Grassau nach Rognonas zum „Marché de Noel“.  Die Spezialitäten aus dem Chiemgau wie Bier, Leberkäse, Schnaps und Stollen wurden  dort sehr gut angenommen.  Der Verkauf war ein voller Erfolg. Es war auch interessant zu sehen, wie unterschiedlich die Weihnachtsmärkte in Frankreich und Deutschland sind.

Beim Grassauer Adventsmarkt waren unsere Freunde aus Rognonas ebenso vertreten. Sie verkauften Spezialitäten aus der Provence wie Wein, Tapenade und  Wurst. Den Zuschauern wurde auch ein Einblick in die traditionelle Musik und den Gesang aus der Provence gewährt. Michael erklärte,  dass die nicht verkaufte Ware  vom Verein abgekauft wurde und dass jeder Wein, Frigolet und Tapenade heute erwerben könnte.

 

-  Aktivitäten 2015:                                                                                                                                                

Dann kam Michael auf die geplanten Aktivitäten für diese Jahr zu sprechen. Am 25. April findet ein Festabend zur 50jährigen Markterhebung von Grassau im Heftersaal statt. Dazu sind der Bürgermeister von Rognonas, Yves Picarda und seine Frau sowie eine Delegation aus Gemeinderäten und Vereinsmitglieder eingeladen. Anschließend gibt es einen Barbetrieb im Heftergewölbe, organisiert vom Freundschaftsverein. Wie Michael betonte steht das ganze unter dem Motto der 60. Jahre,  Ideen  für Getränke und Speisen sind willkommen! Anfang  Mai erwarten wird den Gegenbesuch der Fussballugend aus Rognonas . Michael betonte dass ein Bus mit 2 Fahrern sehr teuer sei (um die 5000 €), unsere Fußballfreunde müssen erst  die Finanzierung  klären. Am 11. Juli findet dann das Bürgerfest statt. Unser Verein wird einen Stand am Kurpark haben, wo wir Spezialitäten aus der Provence verkaufen und eventuell ein Quiz über Südfrankreich anbieten können. Neben Gästen aus Rognonas wird auch die Folkloregruppe erwartet. Am 5. September soll die neue Musikschule in Rognonas eingeweiht werden. Auch hier wird unser Verein eine Delegation zu der offiziellen Veranstaltung senden. Und auch dieses Jahr werden wir zum Marché de Noel nach Rognonas fahren. Wie letztes Jahr werden wir unsere Produkte dort verkaufen. Ebenso werden unsere Freunde wieder am Adventsmarkt in Grassau im Dezember  teilnehmen.

 

-Französische Konversation:                                                                                                                                

Caroline erklärte, dass seit einem Jahr die Möglichkeit bestehe, an der französischen Konversationsrunde teilzunehmen. Diese findet alle 2 Wochen statt und bietet den Teilnehmern an ihre Kenntnisse aufzufrischen, um leichter ins Gespräch zu kommen, wenn unsere Gäste aus Rognonas zu Besuch sind.  Dazu wird über ein bestimmtes Thema in Gruppen geplaudert. Der Kurs wird von Nicole Schwaabe, Marie-Thérèse Jawurek und Caroline Lackerschmid abwechselnd geleitet. Letztes Jahr sind wir auch mal ins Theater gegangen und haben das Stück:“la belle vie „von Jean Renoir angeschaut. Außerdem haben wir in Mike’s Kino in Prien den Film“ Avis de Mistral“ in der Originalfassung mit deutschenUntertiteln gesehen.

Hardy erwähnte dass viele Interesse an einen Auffrischungskurs hätten, bei dem man das Wichtigste lernen könnte, um ein einfaches Gespräch in Französisch zu führen. Marie-Thérèse und Caroline zeigten sich offen für den Vorschlag. Caroline erwähnte,  dass am 27. März ein neuer Film in Französisch in Prien gezeigt wird:“la famille Belier“ . Eine Einladung per Mail wird rausgeschickt. Das nächste Treffen für die Konversation findet am Freitag, den 13. März um 17 Uhr bei „der Post“ in Grassau statt. Neue Teilnehmer sind willkommen!

 

-Bericht des Kassiers:

Als nächstes berichtete Andreas über die Finanzen. Der Verein zählt aktuell 57 Mitglieder (41 Gründungsmitglieder). Da der Verein nicht eingetragen ist, muss jeder sein Beitrag von 12€ selbst einzahlen. Eine Einzugsermächtigung ist derzeit nicht möglich. Wegen des großen bürokratischen Aufwands wird demnächst keine Eintragung erfolgen. Der Verkauf am Weihnachtsmarkt in Frankreich brachte 405,24€ ein, da die Gemeinde die Tank-und Maut Rechnungen übernommen hat und der Bus vom ASV ausgeliehen wurde. Der Verein hat im Dezember ein Abendessen für unsere Freunde aus Rognonas bezahlt (185,-€) und die übriggebliebene Ware für 797,-€  gekauft, so dass in der Kasse derzeit  892,-€ sind. Anschließend stellte Andreas, mithilfe eines Beamers, die Internetseite des Vereins vor. Dort kann man sich über die nächsten Veranstaltungen informieren und auch  Berichte über vergangene Aktivitäten lesen.

                                                        

-Reise nach Avignon

Dann ergriff Michael erneut das Wort und erklärte, dass er eine Reise nach Avignon in 2016 organisieren möchte. Diese wird voraussichtlich im Spätsommer 2016 stattfinden und ca. eine Woche dauern. Die Reise wird mit einem Bus, der 40 bis 45 Personen befördern kann, erfolgen und die Teilnehmer werden in einem Hotel mit Halbpension unterkommen.  Michael erklärte, dass er die Reise schon länger geplant hätte aber durch die Krankheit seines Vaters verschieben musste.  Doch 2016 könnte es stattfinden, ein genaueres Datum steht jedoch noch nicht fest.

 

Da es keine weiteren Fragen mehr gab wurde die Sitzung geschlossen. Einige Mitglieder kauften den  von Andreas mitgebrachten Wein und Frigolet-Likör aus dem Abverkauf von unseren Rognonasfreunden vom Adventsmarkt im Novemebr.