JPEGGrußwort von Pierre Lanapats,

französischer Generalkonsul in Bayern

Als französischer Generalkonsul in Bayern ist es mir eine besondere Ehre, Ihnen anbei mein Grußwort zur Verschwisterungsfeier der Gemeinden Grassau und Rognonas übermitteln zu dürfen. Die feierliche Besiegelung der Partnerschaft am heutigen Tage stellt einen Höhepunkt der freundschaftlichen Verbindung der beiden Kommunen dar, die schon seit 40 Jahren besteht.

 

Die Wichtigkeit dieser Städtepartnerschaften möchte ich besonders betonten: denn Sie sind es, die den Deutsch-französischen Freundschaftsvertrag, auch Elysée-Vertrag genannt, mit Leben füllen und die deutsch-französische Freundschaft Realität werden lassen. Der am 22. Januar 1963 von General de Gaulle und Kanzler Adenauer unterschriebene Elysee-Vertrag besiegelte die Aussöhnung zwischen unseren beiden Völkern und stellte die Beziehungen zwischen Frankreich und der Bundesrepublik Deutschland auf eine neue Grundlage, aus der Partnerschaft und Freundschaft erwachsen. Ganz aktuell, zum 55. Jahrestag des Vertrages, gibt es auch politische Bemühungen der französischen Nationalversammlung und des Deutschen Bundestages hin zu einer Neufassung des Elysée-Vertrages.

 

Heute sind wir alle von der Wichtigkeit der deutsch-französischen Beziehung fest überzeugt. Dies ist aber nicht nur das Ergebnis eines politischen unermüdlichen Willens sondern auch der Beteiligung der gesamten Bevölkerung aus allen Altersgruppen. Für das Vorankommen der europäischen Idee und dem europäischen Zusammenhalt ist dieses Engagement der Zivilgesellschaft von großer Bedeutung. Deshalb begrüße ich ganz besonders auch die Entstehung neuer Städtepartnerschaften, wie diejenige zwischen Markt Grassau und Rognonas.

 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg, eine fruchtvolle Zusammenarbeit, inspirierende Austausche und eine erinnerungswürdige Feier!

 

 

Es lebe die deutsch-französische Freundschaft! Vive l’amitié franco-allemande!

 

 

 

 

 

 

Pierre Lanapats

Französischer Generalkonsul in Bayern